Panoramadarstellung von Artern um 1843

  • 1.  Sole und Salz in Artern - Arterns wichtigstes Gut in der Vergangenheit
  • 2.  Schiffbare Unstrut - Sie wurde Wirklichkeit - und wieder zerstört
  • 3.  Nach der Völkerschlacht bei Leipzig - russische Kosaken und gefangene Franzosen
  • 4.  Kohlenbahn der Saline Artern - von Borxleben über Voigtstedt zur Saline Artern
  • 5.  Kyffhäuser(klein)bahn - sie fuhr nur 50 Jahre  
  • 6.  Hauptbahn Magdeburg-Erfurt über Artern - der Russenzug fuhr jeden Tag
  • 7.  Industriealisierung in Artern im 19. & 20. Jahrhundert 
  • 8.  Kurwesen in Artern - Einiges entstand, aber es blieb ein Traum
  • 9.  "Amtliche Nachrichten", Sonderausgabe Arterner Zeitung Juni 1945
  • 10.Kreisstadt Artern - Parteifunktionäre waren meist Fremde, die aus Halle kamen (oder so)
  • 11.40 Jahre DDR - SED-Kreisleitung, Stasi, Rat des Kreises, Wehrkreiskommando, FDGB, DSF, GST, HO-Kreisbetrieb, DTSB-Kreisvorstand und Weitere drückten der kleinen Stadt ihren Stempel auf - die Einwohner zogen sich ins Schneckenhaus zurück.
 
 
 
 
zu 1. Sole und Salz bestimmten lange Zeit den Werdegang von Artern

  
                                                                                                                                          (zum Vergrößern, Bild anklicken)

        
   

               
                                                                                                                                    Unsere Solquelle



Quelle: Zeitschrift Land der Burgen, Juli 1936

Wettersäule im Salinepark um 1910

zu 6. Hauptbahn Magdeburg-Erfurt über Artern - der Russenzug fuhr jeden Tag

 
Sonderzug mit 44er Dampflok bei der
Einfahrt
in den Bahnhof Artern 1990

Durch die verkehrsgünstige Lage von Artern, konnte sich die Industrie in der Vergangenheit gut entwickeln. Davon zeugten lange Zeit der Ausbau der Hauptbahn Erfurt-Magdeburg und damit verbunden der Gleisanschlüsse von Kyffhäuserhütte, Zuckerfabrik und Saline, sowie des Bahnhofs Artern als Ausgangspunkt der Kyffhäuserbahn (auch Kyffhäuserkleinbahn, Artern-Berga) und der Unstrutbahn (Artern-Naumburg).

Gleisplan des Bahnhofs in Artern bis ca. 1970.


Dargestellt sind auch die Gleisanlagen der Kyffhäuserbahn und die Anschlussgleise von Zuckerfabrik , VEAB  und Malzfabrik.


Der Bau des Wasserturms am Bahnhof Artern

               Ein Zeitdokument vom Ausbau der Hauptbahnstrecke
.

zu 5. Kyffhäuserbahn (auch Kyffhäuserkleinbahn) - Bahn mit Kyffhäuserblick

Bis in die 60er Jahre des vergangenen 20.Jahrhunderts war die Kyffhäuserbahn von Artern(HBf) über Artern(West), Kachstedt, Borxleben, Ichstedt, Hackpfüffel, Tilleda, Sittendorf, Kelbra nach Berga ein wichtiges Verkehrsmittel für die Menschen, die am Nord- und Ostrand des Kyffhäusergebirges in Sichtweite des Kyffhäuserdenkmals und der Burgen leben.

Fahrplan aus Harzkursbuch 1938:


In der Karte zum Kursbuch der DR von 1960 war die Kyffhäuserbahn noch als Strecke 185c eingezeichnet.



 








Historische Werbung der Kyffhäuserbahn aus den
20er Jahren des vorigen Jahrhunderts.


Schon im "Storm Reiseführer" von 1927 wurde die Strecke treffend beschrieben:

 

 


Ausschnitt einer alten Karte (Anfang der 60er Jahre) mit einer guten Darstellung der Streckenführung der Kyffhäuserbahn:

 

Alte Aktie der Kyffhäuserbahn (ungültiges Muster) :